Künstler 2020-10-14T09:42:15+00:00

WDR Big Band bei MercatorJazz:

A Tribute to Kurt Edelhagen

Ein Nachholkonzert des Duisburger AKZENTE-Festivals 2020

  • Solisten: Gerd Dudek (sax), Jiggs Whigham (tb), Heiner Wiberny (sax)
  • Leitung: Florian Ross
  • Moderation: Arnd Richter

Auch wenn sein Name heute gar nicht mehr so bekannt ist: Kurt Edelhagen hat die deutsche Musikgeschichte im 20. Jahrhundert mitgeschrieben. Der 1920 in Herne geborene Musiker galt seit den 1950er ein bedeutender Orchesterleiter im Bereich Tanzmusik, Schlager und Jazz. Mit seinen Unterhaltungsorchestern hat er den Sound zu den großen Fernsehshows beigesteuert und Stars wie Caterina Valente zu internationaler Berühmtheit verholfen. Nach Stationen beim Bayerischen Rundfunk und beim Südwestfunk landete er schließlich 1957 beim WDR in Köln. Hier unterhielt er über Jahre das Orchester Kurt Edelhagen, die als ein Vorläufer der heutigen WDR Big Band gilt. Und schließlich leistete Kurt Edelhagen auch an der Musikhochschule Köln Pionierarbeit: hier baute 1957 er den ersten Jazzstudiengang in Europa auf – und wurde damit zum ersten deutschen „Jazzprofessor“ ernannt. Die WDR Big Band erinnert zusammen mit den ehemaligen musikalischen Weggefährten Gerd Dudek, Jiggs Whigham und Heiner Wiberny an einen der ganz großen Bandleader des 20. Jahrhunderts.

Die WDR Big Band ist unter den europäischen Big Bands das erste Jazzorchester, das für seine CD-Produktionen mehrfach mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Jedes Mitglied der Big Band ist eine Solistin oder ein Solist mit unverkennbarem Timbre, was dem Orchesterklang große Strahlkraft verleiht.Die WDR Big Band ist weltweit zu Gast und in Nordrhein-Westfalen zu Hause. Als musikalischer Botschafter bringt sie Jazz und jazzverwandte Musik on stage, on air und online zu ihrem Publikum. Das Programm der WDR Big Band deckt das gesamte Spektrum des Jazz und der jazzverwandten Musik von der Tradition bis zur Avantgarde ab. Dazu gehören auch Latin Jazz, World Music, Fusion und Crossover – getreu dem Motto »Musikalische Grenzen sind musikalische Herausforderungen«. Gleichzeitig hat die international besetzte Big Band einen Bezug zur europäischen Tradition, speziell zum Jazz made in Europe. Dieser integrative Faktor ist immer Teil der äußerst vielschichtigen Programmkonzeption und macht die Band zu einem starken Motor des Jazz in NRW, in Deutschland und in der Welt.
mehr lesen

Daniel Garcia Trio mit Vorspiel von Leonie Klein

Die Multi-Perkussionistin, Jahrgang 1993, schloss 2019 den Masterstudiengang Schlagzeug an der Hochschule für Musik in Karlsruhe mit Auszeichnung ab. Musikjournalismus, Angewandte Kulturwissenschaft und aktuell ein Doktorandenstudium folgten. Als Schlagzeugerin trat Leonie Klein bei zahlreichen Festivals für Neue Musik auf. Wichtige Impulse für ihre musikalische Entwicklung gab ihr die Zusammenarbeit mit Helmut Lachenmann, Vinko Globokar, Nicolaus A. Huber, Dieter Schnebel und Prof. Dr. Rudolf Frisius.

Der 1983 in Salamanca geborene Daniel García durchlief er eine klassische Klavierausbildung am Castilla y León Conservatory in Salamanca, eine der besten Ausbildungsstätten des Spaniens. Flamenco und Jazz sind Brüder“, sagt Garcia, eine der aktuell wohl aufregendsten Stimmen der neuen Generation des spanischen Jazz. „Beide haben sie ähnliche Wesensmerkmale: Selbstausdruck, völlige Hingabe im Moment des Musizierens sowie das tiefe Erleben im Augenblick.“ Das Ergebnis ist eine eigenständige und ausdrucksstarke Musik von rhythmischer Intensität, mit melodischem Reichtum, harmonischer Finesse und ungemeiner Virtuosität.
mehr lesen